GEDANKEN
Die Posaunen
Katastrophen / Unglücksfälle
Kat. / falsches Handeln
Auslösende Kräfte
Begründung der Katastrophe
Kein Geschehen ist zwecklos
Erlösung der harten Materie
Kampf des Bösen gg. Gute
Angst
Geistiger Hunger
Elementarkräfte
Unerforschte Naturkräfte
Gebannte Gewalten
Eruptionen
Ungewohnte Erscheinungen
Naturkatastrophen/Vorbereitung
Naturkatastrophen/Zulassung
Naturkatastrophen/Vergänglichkeit
Naturkatastrophen/Innere der Erde
Naturkatastrophen/Rettung
Letzte Katastrophe
Erdumdrehungen/Erderschütterungen
Erdumdrehungen/Wissenschaft
Dieb in der Nacht
Katastrophe/Leid/Notruf
Umstoß der Naturgesetze/Entrückung
Naturgewalten/Wille Gottes
Naturgeschehen/Chaos
Naturgeschehen/Chaos nach dem Eingriff
Unglaube/Weisheitsvolle Begründung
Unglaube/Zeiten Noahs
Weltenbrand/kosmisches Geschehen
Vergänglichkeit
Schöpfung
Veränderungen
Notwendigkeit
Zeitbegriff
Erfindungen
Voraussage/Tiere in Panik
Wolkengebilde/Kreuz
Weltgeschehen/Glaubenskampf
Weltweise/Erleuchtung durch Naturgewalten
Kräfte der Naturkatastrophen
Kreislauf/göttliche Ordnung
Krise/geistiger Tiefstand
Lebenslage/Unbewusstsein
Lebensverhältnisse/völliger Umschwung
Mission/innere Stimme
Ernster Mahnruf/Lage der Seele
Ich stehe vor der Tür
Meine Stimme
Gottes Stimme in Naturgewalten
Gewaltige Stimme Gottes/entfesselte Naturgewalten
Kampf gegen Glauben an  JESUS CHRISTUS
Gott spricht durch Naturgewalten
Wandelt euch zur Liebe
Wüten der Naturelemente als Meine Stimme
Gottes Sprache durch kosmische Geschehen
Gottes Macht durch Naturgeschehen
Göttliches Eingreifen/Ratlosigkeit gegenüber Natur
Eingriff Gottes/irdische Macht
Gottes Eingriff/letzte Phase
Gottes Eingriff/Veränderung des Denkens
Gottes EingriffTeilnahmslosigkeit
Mich Selbst erkennen im Strum
Wüten der Elemente nach Schwelgen im Lebensgenuß
Hochmut/Blendwerk auf Erden
Hinscheiden eines irdischen Machthabers
Irdische Not/lebendiger Glaube
Irdische Gewalt/Rechtlosigkeit und Verfolgung
Naturgesetze 1/Umgestaltung und Raubbau
Naturgesetze 2/Umgestaltung und Raubbau
Naturgesetze/Wirken der Naturgeister
Katastrophen und Krieg
Erdbeben und Katastrophen
Ohnmacht gegenüber Naturgewalten
Selbstüberhebung/Demut
Vorkehrungen nutzlos
Verheerende Krankheiten und Seuchen
Generation der Endzeit
Veränderungen im Kosmos
Der Stern/Abwehr nutzlos
Der Stern/Off 16,18
Der Stern/Ankündigung
Der Stern/Annäherung
Der Stern/Stern im Anzuge
Der Stern/höhereTemperatur/hellerer Schein der Sonne
Der Stern/Sendung vom Himmel
Rätselhafte Lichterscheinungen
Lichterscheinung am Himmel/Kreuz Christi
Lichterscheinung vor der Katastrophe
Wolkengebilde am Himmel/Kreuz Christi
Toben der Naturgewalten
Tote Erdstrecken
Ende einer Erlösungsperiode/Neubannung
Zweck der Schöpfung/Erlösung des Geistigen
Rückgang der Vegetation/Abholzungen
Zeichen der Endzeit/Untersagen geistigen Strebens
Verändertes Sternenbild/neue Sterne sichtbar/einer, direkte Gefahr für die Erde
Begrenztes Naturgeschehen/Versuch Widerstand zu brechen
Detonationen/kosmische Veränderungen/zerstörende Versuche
Letzter Versuch vor dem Ende/Neubannung
Offenbarung in Elementarausbrüchen
Letzte Zerstörungswerk/Versuche/Experimente
Hilflosigkeit/Glaube
Zweifel
Antichrist/Blendung
Antichrist/Verfügung
Antichrist/Abschwören des Glaubens an JESUS CHRISTUS
Stimme des Herzens
Letzte Mahnung durch Naturgewalten
Das letzte gewaltige Zerstörungswerk
MAILINGLISTE/UMFRAGEN
Politik
LINKS





Voraussage . . . . Gottesgericht . . . . Natur- Elemente . . . .


2. u. 3.11.1938     B. D. NR. 0652





In Stunden höchster Not hat Sich der Heiland immer zu erkennen gegeben, und so wird auch jetzt der Herr in Erscheinung treten, und aller Welt wird offenbar werden die Macht des Allerhöchsten. Und zwar wird Sich die ewige Gottheit unmittelbar äußern . . .




Es werden in wenigen Stunden alle Menschen auf Erden den Natur- Elementen ausgeliefert sein, und mit Donnerstimme wird der Herr sie aus dem Schlafe rütteln . . . . Und wer ohne Schuld ist, der wird die Sonne strahlend am Firmament aufgehen sehen, und ihm wird die Herrlichkeit Gottes offenbar werden. Der anderen aber wird sich ein Entsetzen bemächtigen . . . . Sie werden zu fliehen versuchen und nach allen Richtungen das gleiche Gericht erkennen.




Und der Herr wird noch sammeln, die in höchster Not zu Ihm beten, ihnen wird Er Sich liebreich zuneigen und sie erretten, wohingegen alles vernichtet wird, was auch dann noch nicht die rettende Hand des Vaters ergreift. Jedes Wort der Liebe, das Er zu den Seinen spricht, wird unsägliche Wonnen auslösen, doch furchtbar Seine Stimme ertönen denen, die Seiner nicht achten.




Und alles wird zusammenstürzen unter dieser Stimme, was den Menschen zur Lust und Freude diente. Er wird schlagen die Mächtigen, stürzen die Hohen und erzittern lassen die Gewaltigen, die nichts in der Welt fürchten . . . .




Der Herr hat diese Zeit verkündet in Wort und Schrift . . . . doch es achten die Menschen Seiner Worte nicht, und es fühlen sich so manche sogar berufen, Sein göttliches Wort, das den Menschen zum Heil gegeben ward, ihnen zu entfremden und ihm Kampf anzusagen . . . .




Es wird sich dieser Kampf in so offensichtlicher Weise rächen an den Zweiflern selbst, und die göttliche Macht wird sie zermalmen. Wenn diese Zeit nahe ist, dann werden die Stürme brausen Tag und Nacht . . . .





Der Sterne Schein wird erlöschen, und die Sonne wird hinter den Wolken bleiben, und es wird sich der Himmel verfinstern und Feuer zur Erde fallen, und was sich in Seinem Namen zusammenfindet, wird ohne Angst und Beben die Naturgewalten betrachten . . . . doch die anderen wird maßloser Schrecken ergreifen, und kein Landstrich wird verschont bleiben . . . .




unter den Tieren wird eine Panik ausbrechen, und die Menschen werden sie nicht zähmen können, denn ihr eigenes Schicksal hält sie in Furcht und Schrecken. Und nur das Licht aus den Himmeln wird die Gemüter beruhigen können, und es wird überall dort Zuversicht herrschen, wo dieses Licht leuchtet und vom Herrn des Himmels und der Erde kündet.




Aller Beistand wird denen gewährt werden, die das Wort des Herrn vernehmen und sich daran halten, denn der Herr verheißt denen das ewige Leben, die Sein Wort hören und danach leben . . . .



Er wird auch die Seinen schützen in der Not, die über die Erde hereinbricht. Ihr aber, die ihr dem Herrn dienet, sollt dann feststehen und nicht wankend werden, denn der Herr benötigt euer und wird euch Kraft geben, und so ihr Seine Stimme vernehmet, werdet ihr frohlocken und Ihm dienen in Ewigkeit . . . .

(3.11.1938) Und ohne Unterlaß werdet ihr von Mir betreut werden, denn Ich kenne die Meinen und die Meinen kennen Mich. Sie werden Mich nicht verleugnen, sondern offen bekennen vor denen, die ihnen drohen, und so ist auch Meine Liebe immer bereit für sie. Weil aber der Widersacher zu arg hausen wird, um den Meinen zu schaden, so wird die Zeit des Gerichtes und der Heimsuchung nur von kurzer Dauer sein, denn der Mensch ist schwach, und die Meinen sollen nicht zu Schaden kommen an ihrer Seele.



Ich will auch Sorge tragen, daß denen, die in ihrer Not zu Mir flehen, der Widersacher nichts mehr anhaben kann, und will sie stärken auf wunderbare Art. Jeder Ruf zu Mir wird erhört werden, und jedes Leid will Ich stillen allsobald, doch wer in der Finsternis verharret und sich auflehnet gegen Den, Der solches über die Menschheit verhängt, wird verschlungen werden von der Erde, er wird sich selbst dorthin wenden, wo seine Seele bereits lebt, in dunkelster Nacht in den Banden des Satans.



Doch dann wird der lichte Morgen hereinbrechen über alle Meine Schäflein, Ich werde sie führen, und sie werden Meinem Ruf folgen . . . Und es wird nur eine Herde und ein Hirt werden . . . .


Amen


 

 
Top